FAQ

Orientierung

Grundsätzliches zum Orientierungsvermögen

Die Orientierung unserer Brieftauben hängt im wesentlichen von zwei Eigenschaften ab. Die eine Eigenschaft ist die Raumeinteilung und die andere Eigenschaft ist die Zeiteinteilung. Weitere Untersuchungen deuten auch noch auf eine Orientierung nach dem Geruchsinn der Brieftaube hin.

Bei der Raumeinteilung kommt es nach dem Start am Auflaßplatz zur Richtungsfindung. Durch den Stand der Sonne und durch das Erdmagnetfeld liegt die Vermutung nahe das sich die Richtungsfindung sich auf diese beiden Faktoren bezieht.

Nach der Richtungsfindung kommt es in Richtung Heimat zu einem ständigen Abgleich der Zielfindung. Die unterschiedlichen geografischen Landmarken (Berge, Autobahnen, Gebäude usw.) dienen der Brieftaube vermutlich zur präzisen Navigation.

Die Eigenschaften der Zeiteinteilung umfast zum einen die innere Uhr einer Brieftaube und die Fähigkeit nach dem Start sich am Himmel zügig durch Kreisen über dem Auflassplatz sich schnellstmöglich zu orientieren.

Je öfter die Brieftauben durch Trainingsflüge dieses Orientierungsvermögen zum Einsatz bringen je sicherer und schneller finden die Brieftauben den kürzesten und damit schnellsten Weg nach Hause.

Orientierung

Der Erdmagnetismus und die Orientieruung.

Je weiter eine Brieftaube vom Heimatschlag entfernt aufgelassen wird je stärker wirkt sich die Eigenschaft des Erdmagnetfeldes auf die Orientierung aus. Bei Auflässen in kurzer Distanz wirken Landmarken stärker als der Erdmagnetismus.

Orientierung

Brieftauben sind Schwarmflieger

Zum Schutz vor Raubvogel Angriffen fliegen Brieftauben im Schwarm nach Hause. Raubvögel können sich nur schwer auf eine Brieftaube in einem Schwarm fixieren. Bei einer auffälligen Gefiederfarbe einer Brieftaube in einem Schwarm ist dieses fixieren jedoch leicht möglich. So fallen Fahle, Rote und Scheck Tauben tendenziell häufiger Angriffe von Raubvögeln zum Opfer.

Vererbung

Der Beginn der modernen Brieftaube

Es gibt weltweit ca. 800 Taubenrassen. Aus diesen ursprünglichen Taubenrassen kamen Botentauben aus Vorderasien zwischen dem 17. u. 18. Jahrhundert nach Belgien. Diese Tauben sollten das Heimkehrvermögen und die Flugeigenschaften der heimischen Tauben verbessern. So bildeten sich in Belgien drei Zuchtfamilien für die moderne Brieftaube. Heute spricht man von der Genter Taube, Lütticher Taube und Antwerpener Taube. Aus diesen drei Zuchtfamilien entstand die heutige moderne Brieftaube. Sie entstammt aus dem Mutterland der Brieftauben aus Belgien.

Im Jahre 1856 fand zum ersten Mal ein Wettflug von Rom nach Lüttich statt. Aufgrund dieser hervorragenden Flugleistungen züchtete man nach 1860 ohne weitere Einkreuzungen nur unter strenger Auslese nach Leistungsmerkmalen weiter. Bereits im Jahre 1871 konkurrierten in Belgien 123.600 Brieftauben bei 885 Wettflügen miteinander.

Der gute Ruf der Belgischen Brieftaube verbreitete sich schnell in andere europäische Länder. So setzte in den nachfolgenden Jahren ein großer Export von Brieftauben aus Belgien nach Europa und in den Rest der Welt ein.

Auf keinem anderen Gebiet der Tierzüchtung hängt der Erfolg so sehr von der Kunst des Züchters ab wie im Bereich der Brieftauben. Keine andere Tierart ist in der Größe, Gefiederfarbe, Augenfarbe so vielfältig.

Vererbung

Inzucht oder Kreuzung?

Beide Zuchtwege sind für den Brieftaubensport von entscheidender Bedeutung. Die Inzucht sollte nur mit absoluten Leistungstauben betrieben werden. Inzucht bietet aber auch die Gefahr von negativen Einfluß auf die Gesundheit. Die Kreuzung hingegen verspricht gesteigerte Vitalität, Energie und Gesundheit.

Vererbung

Welche Taubenfarbe züchtet man aus zwei blauen Elterntauben?

Aus zwei blauen Eltern Tauben können nur blaue Kinder geboren werden. Eine andere Gefiederfarbe als blau ist nicht möglich. Aus zwei hell blauen Tauben können auch keine dunkel blauen Tauben mehr gezüchtet werden. Oder anders formuliert. Die Kinder aus zwei blauen Tauben können nicht dunkler in der Gefiederfarbe sein als das dunkelste Blau eines der Elterntiere.

Vererbung

Welche Augenfarbe züchtet man aus zwei Elterntauben mit Glasaugen?

Aus zwei Tauben mit Glasaugen können nur Kinder mit Glasaugen geboren werden. Eine andere Augenfarbe als Glas ist nicht möglich. Aus zwei hellen Glasaugen können auch keine dunklen Glasaugen mehr gezüchtet werden. Oder anders formuliert. Aus zwei Eltern mit Glasaugen können die Jungtiere aus diesem Paar nicht dunklere Glasaugen bekommen als das dunkelste Glasauge eines der Elterntiere.

Vererbung

Welche Gediederfarbe züchtet man aus zwei Schalie farbenen Brieftauben?

Aus zwei Tauben mit der Gefiederfarbe Schalie können nur Jungtiere geboren werden mit der Gefiederfarbe Schalie.

Preislisten